Press "Enter" to skip to content

Putins Krieg gegen seine slavischen «Brüder» in der Ukraine ist Völkermord

Der russische «Führer» «Vladimir Putin» – Chef von ex KBG Generälen und Mafia-Verdächtigen sowie neureichen Oligarchen in Russland führt seit einigen Tagen einen grausamen und menschenverachtenden Angriffskrieg gegen seine slavischen Brüder in der Ukraine. Der schlimmsten Völkermord seit dem zweiten Weltkrieg – aufgebaut auf 7 Jahren Lügen von Putin – die jeder normaldenkende Mensch sofort durchschaut ist hier im Gange.

Denkt Putin die Russen und die Welt ist dumm und ignorant? Jeder normaldenkende Mensch kann seine dummen Lügen so einfach durchschauen.

Wenn Putin jetzt – wie damals Hitler die Ukraine angreift dann outet er sicht doch gerade selbst als Nazi weil er nun in einer Weise handelt wie es die Nazis bei Ihrem Angriffskrieg gegen Polen beim Beginn des zweiten Weltkriegs taten. Die Macht Putins basiert zudem gerade auf der Unterstützung ehemaliger Nazis und der Verherrlichung durch Tschetschenische Diktatoren wie Ramsan Kadyrow und russischer Oligarchen wie zu seiner Zeit Nikolai Kondratenko und vieler weiterer. Viele von denen die sich vielleicht nicht Nazi nennen aber so wie Nazis handeln sind reiche Oligarchen und die kleinen Präsidenten der Diktaturen rundum Russland.

Zu behaupten, dass die ukrainische Regierung von Nazis regiert wird ist doch nun das dümmste was jemand behaupten kann. Hat der Mörder Putin der wohl in einer paranoiden Parallelwelt lebt gänzlich übersehen dass der ukrainische Präsident Volodymyr Zelensky ein praktizierender Jude ist? 

Putin hatte fast 3 Jahrzehnte Zeit, sein neues Russland auf positive Weise in die Weltgemeinschaft einzubringen. Er hatte Zeit ein blühendes Kern-Russland aufzubauen wie es z.B. die Ukrainer getan hatten. Er hatte Zeit sich um jeden Menschen in seinem Russland zu kümmern. Was hat es dem normalen Russen gebracht? Während 3 Jahrzehnten haben nur Oligarchen alles abgeräumt in Russland was geht und Ihr Geld in der Schweiz und anderen Ländern in Sicherheit gebracht. In der Region wo ich in der Schweiz lebe hat es extrem viele Russen mit gekauftem europäischen oder Schweizer goldenem Pass – welche hier schöne Zweitwohnungen gekauft haben und in Russland keine Steuern bezahlen. Geld, das die Oligarchen die auf Putins Seite und in seiner Gnade stehen den Russen in und nach der Perestroika gestohlen haben. Geld, dass nun in Anlagen und in Häusern in der Schweiz und auf schweizer Bankkonten steckt. 

Durchschnittliche Schweizer können sich unter anderem deswegen keine Häuser mehr leisten in ihrem eigenen Land. In Russland fehlt dieses dem dortigen Steuersubstrat entzogene Geld. Es wurde von korrupten und Mafiabossen dem Staat und der Bevölkerung gestohlen. Daraus ergibt sich nebenbei noch die Frage – wie wird eigentlich geprüft, ob das Geld mit welchem Ausländer hier in der Schweiz Ihre Mobilien erwerben auf legalem Wege erworben wurde und ob diese Ihre Steuern im Ausland – in Ihrem eigenen Land bezahlt haben? (Aber wie gesagt – dies nur nebenbei). 

Wer wird Putin stoppen? Die russische Bevölkerung, die russische Armee und die russischen Oligarchen können hier nicht länger zuschauen. Sie alle übernehmen jetzt die Verantwortung dafür was Ihr Präsident gerade anrichtet während die ganze Welt zuschaut. Die Geschichte wird sich merken – was hier passiert ist und wer auf welcher Seite stand. Diese Geschichte wird sich nicht verfälschen lassen denn wir leben nicht mehr in der Steinzeit. Wir leben in einer Welt wo man Filmen und Fotografieren kann und wo Menschenrechtsverletzungen praktisch live im Internet publiziert werden können. Wir leben in einer Welt wo die ganze Welt live mitverfolgen kann, was gerade in Russland und in der Ukraine passiert – auch wenn dies die Medien in Russland, Weissrussland und China zu vertuschen versuchen.

Russen und Putinversteher – hier in der Schweiz und im Rest der demokratischen Welt werden es künftig schwieriger haben, wenn sie sich künftig nicht ganz klar gegen Vladimir Putin und ein Russland das die Welt bedroht aussprechen.

Putin und sein Aussenminister Lavrov sind ganz klar Kriegsverbrecher und Maffiabosse mit dem Finger am Abzug von Atomwaffen und vielen unschuldigen politischen Opfern in Ihren Konzentrationslagern genauso wie Kim Jong Un. Putin ist für niemanden mehr ein Verhandlungspartner – ausser für andere Maffia Staaten wie China, Nord Korea und die dummengläubigen Kubaner welche nichts von der freien Welt und von Demokratie verstehen und Ihr eigenes Volk unterdrücken dem jahrzentelang das Gehirn gewaschen wurde.

Vladimir Putin ist ein Kriegsverbrecher, Auftragsmörder und ein Völkermörder und kein Verhandlungspartner mehr.

Vladimier Putin – diesem schlimmsten Diktator unter all den anderen Diktatoren muss als erstem das Handwerk gelegt werden. Warum sind er sowie Xi Jinping (Chinas Präsident auf Lebzeiten) so schädlich für unsere Welt? Weil all die Diktatoren von kleineren Ländern wie Kim Jong Un (Nord Korea), Alexander Lukashenko (Weissrussland), Bashar al Aassad (Lybien), Maduro (Philipinen) und Ramsan Kadyrow (Tschetschenien) an Ihren Brüsten hangen. Sie werden immer zuerst bei diesen beiden antanzen müssen um Ihre Diktatur zu erhalten – um Unterstützung zu bekommen. 

Fällt Putin und Jinping – fallen auch die anderen Diktatoren.

Putins Angriffskrieg wird zudem auch Schule machen. Die Chinesen werden seinen Angriffskrieg mit Sicherheit sehr gerne zum Anlass nehmen dass Sie bald auch Taiwan angreifen. Ein guter Zeitpunkt. Die Weltgemeinschaft in der Ukraine erhält keine genügende substantielle Hilfe bei der Verteidigung Ihres demokratischen und westlich ausgerichteten Staates. In einigen Tagen es zu spät dafür sein. Schon in einigen Tagen kann es soweit sein, dass die Chinesen eine zweite Front gegen Taiwan eröffnen. Niemand sollte dann überrascht sein wenn es soweit ist wenn die Welt jetzt nicht deutlich mehr leistet als nur Sanktionen gegen Russland zu erheben.

Für Blah Blah, Schönrederei, Ignoranz, Sanktionen, Neutralität, sowie Opportunismus ist die Zeit nun vorbei. In diesem besonderen Fall von Kriegsverbrechen wäre eine Abkehr der Schweiz von Ihrer Tradition der Neutralität wichtig. Jeder Schweizer weiss – dass Putin lügt und wir müssen Ihm dies klar sagen. Er würde vielleicht erkennen dass wenn die Schweiz hier ausnahmsweise eine deutliche Position bezieht – er sich auf dem falschen Dampfer befindet. «Die guten Dienste der Schweiz» oder ein Waffenstillstand würden Ihm zum jetzigen Zeitpunkt nur Zeit verschaffen seine militärische Position in der Ukraine zu festigen. Die schweiz würde als Spielball von Putin benutzt werden. Soll die Schweiz sich vor der Weltgemeinschaft lächerlich machen – wenn selbst in Russland Proteste gegen Putins vorgehen stattfinden dann müssen auch wir hier klartext sprechen. Was die Ukraine  jetzt braucht ist substantielle Hilfe um sich gegen einen übermächtigen Angreifer verteidigen zu können und zwar nicht nur finanzielle Hinsicht oder dirch Waffenlieferungen sondern auch durch militärische Hilfe aller friedliebender Staaten. Obwohl ich eigentlich als Schweizer die Neutralität hochhalte muss ich doch sagen, dass auch hier und auch im militärischen Bereich die Schweiz Ihren Teil beitragen sollte um eine Flugverbotszone sowie Humanitäre Korridore in der Ukraine zu ermöglichen. Dieser menschenverachtende Angriffskrieg gegen ein Europäisches Land ist ein Argument welches die Neutralität deutlich überwiegt – sonst sind wir die übernächsten. Putin und Jinping spucken auf Demokratien und deshalb müssen wir uns wehren. Für Verhandlungen mit Russland ist es ganz klar zu spät. Wer denkt dass Kongresse in Genf noch etwas bringen nachdem er zugesehen hat wie Putin den deutschen Kanzler und den französischen Präsidenten letzte Woche behandelt hat (wie Idioten an einen 15 Meter langen Tisch gesetzt) und wer eingesehen hat, dass Putin seit 25 Jahren auf ganzer Linie lügt und einen Krieg mit Lügen begründet hat – der ist nur noch ein totaler Ignorant. Putin hat seit 25 Jahren einen Generalplan welchen er schritt für schritt langsam aber stetig umsetzt.

Gegen Putins Krieg in der Ukraine und auch im weltweiten Internet kann leider nur noch mit Waffengewalt, Gegenreaktion und mit Unterstützung der nicht diktatorisch geführten Weltgemeinschaft geantwortet werden. Zu dieser Einsicht bin ich nach 6 Tagen zuschauen was gerade Unmenschliches in der Ukraine geschieht selbst gekommen. 

Vielleicht haben wir aber auch Glück – und die Russen und die Chinesen entledigen sich selbst bald von Ihren Mafia-Herrscher-Terroristen «Präsidenten» und die Welt wird bald für jeden Menschen gerechter. Denn zur Zeit haben wir zumindest in Russland einen total verrückten irrationalen, nicht mehr zurechnungsfähigen und paranoiden Menschen an der Macht welcher der Welt mit Atombomben droht.

In Russland und in China – diesen beiden Ländern muss das ganze beginnen – dann werden all die kleinen Diktaturen auf der Welt schon bald aufhören Ihr eigenes Volk zu terrorisieren und zu existieren. 

Wenn Vladimier Putin der Welt mit Atombomben droht – wie heute geschehen, dann muss auch der schweizer Bundesrat reagieren. Denn dies verunsichert jeden schweizer Bürger so stark, dass wir uns heute als Familie das erste mal seit 25 Jahren gefragt haben wo der nächste Atom Schutz-unterstand ist. Die Drohnung mit Atomkrieg von Vladimir Putin verängstigt die ganze Welt.

Neutralität und schöne Reden sind nun komplett fehl am Platz. Der Zeitpunkt ist gekommen wo wir uns dies von Vladimir Putin einfach nicht mehr gefallen lassen dürfen im Nahmen unserer Kinder, Familien und einer friedlichen Welt. 

Lieber schweizer Bundesrat. Sprechen Sie bitte sofort Klartext mit Vladimir Putin.  Denn die Atomangriffdrohung auf Europa ist auch eine aggressive Äusserung gegen unser Land sowie ein Angriff auf die Schweiz und da können wir nicht mehr neutral bleiben, auch wenn es bequemer wäre. 

H.R.

Comments are closed.